Poliermaschinen Test 2015 / 2016

Kunzer 7PM03 Makita 9227CB Flex XC
Kunzer 7PM03 Makita 9227CB Flex XC
Kunzer 7PM03 Testbericht Makita 9227CB Testbericht Flex XC Testbericht
5-Sterne 4-Sterne 4-Sterne

poliermaschine testIn unserem Poliermaschinen Test haben wir beliebte Markengeräte auf den Prüfstand gestellt, um Ihnen die Suche nach der richtigen Poliermaschine für Ihr Auto zu erleichtern. Nicht nur die riesige Auswahl an Produkten kann verwirrend sein, sondern auch die verschiedenen Maschinentypen wie Exzenter- oder Rotations-Poliermaschinen. Da beim Arbeiten mit den Geräten Druck auf die Maschine ausgeübt wird, sollte eine gute Poliermaschine mindestens 700 Watt Leistung besitzen, um eventuellen Kraftverlust beim Bearbeiten der Oberfläche zu vermeiden. Einer der wichtigsten Bestandteile ist der Elektromotor. Er dient als Kraftquelle der Elektrogeräte und ist bestenfalls mit viel Drehzahl und Drehmoment ausgestattet. Im Idealfall kann man diese elektronisch für die verschiedenen Anwendungen regeln. Damit das Arbeiten am Auto nicht zur Qual wird, sollte die Maschine nicht zu schwer und unhandlich sein. Weiterhin haben wir uns das Zubehör und die Kabellänge der unterschiedlichen Werkzeuge angeschaut und bewertet.

Poliermaschinen Vergleich

Um einen Fairen Vergleich zu ermöglichen wurden alle Test-Poliermaschinen unter selben Voraussetzungen geprüft. Nur das Modell welches uns in den Testkriterien am meisten überzeugt, wird Poliermaschinen Testsieger 2016.

Hier nochmal alle Punkte unseres Testvergleichs auf einem Blick.

  • Gewicht
  • Verarbeitung
  • Handhabung
  • Motorleistung
  • Zubehör
  • Preis & Leistung

Exzenter Poliermaschine

AutopflegeEine Exzentermaschine hat ein unrundes Laufverhalten, umgangssprachlich würde man sagen „sie eiert“. Diese Geräte eignen sich gut für Anfänger, da sie leicht zu bedienen sind. Ein Nachteil dieser Poliermaschinen ist wohl der große Kraftaufwand den man benötigt, um das Fahrzeug zu polieren. Deshalb benutzt der Profi meist eine Rotationsmaschine. Die Exzenter Poliermaschinen eignen sich für verwitterten Lack, leichte Kratzer und Gebrauchsspuren sowie für das Entfernen von Hologrammen und Schlieren. Versiegeln und Hochglanzpolieren sind mit dem Exzenterpolierer auch kein Problem

Rotations Poliermaschinen

Bei diesem Maschinentyp dreht sich der Polierkopf im Kreis. Eine Poliermaschine mit Rotation sollte deshalb nur von Profis benutzt werden, da sich der Untergrund bei zu langem Auftragen erhitzen kann, was Schaden am Lack verursacht. Vorteil dieser Maschinen ist die starke Leistung. Jedoch muss der Umgang mit solchen Poliermaschinen gelernt sein.

Auswahl der Pads

test poliermaschineHier sollte man zuerst erwähnen, dass die Pads zu Politur und Maschine passen sollten und auf die jeweiligen Lackbeschädigungen abgestimmt sein müssen. Harte Aufsätze werden in Kombination mit Schleifpasten verwendet und weiche Pads für Polituren und Wachs. Aber auch bei den unterschiedlichen Poliermaschinentechniken sollte bei der Padauswahl differenziert werden. So muss man bei einer Exzentermaschine härtere Pads als bei Rotationsmaschinen wählen. Der Grund liegt darin, dass bei diesen Gerätetypen eine unterschiedliche Hitzeentwicklung besteht. Bei Rotationsmaschinen nutzt man Pads welche eine Größe von 140 bis 180 mm aufweisen. Da eine Rotationsmaschine eine höhere Kraft besitzt, ist die Auswahl von hochwertigen Schaumstoffen unerlässlich. Billige Materialien werden oftmals von der entstehenden Kraft zerrissen. Die Aufsätze für Exzentermaschinen sind meist kleiner, weswegen sich hier Pads bis zu 140 mm empfehlen. Die Beschaffenheit dieser Pads muss etwas härter sein. Durch die Exzentertechnik geht Kraft verloren, welche durch den Abrieb der Pads ausgeglichen werden sollte.

Poliermaschinen Shop

Um beim Poliermaschinen kauf zu sparen, können alle getesteten Produkte bei Amazon erworben werden. Ein weiterer Vorteil ist wohl die große Auswahl, falls Sie sich doch für ein anderes Gerät entscheiden.